Wenn alte Menschen straffällig werden…

Alte Menschen werden ebenso wie jüngere Menschen straffällig. Ihre Gründe dafür sind sehr unterschiedlich. Dass allerdings zunehmende Armut und hier Altersarmut Menschen straffällig macht verdient besonderes Augenmerk. Armut darf Menschen nicht zu strafbaren Handlungen zwingen sondern braucht alle Anstrengungen, um Armut zu verhindern.

Alterskriminalität

Bei der Alterskriminalität ist ein Anstieg von ca. 10 % im letzten Jahrzehnt zu beobachten. Es gab in NRW 2013 eine Anzahl von 31 196 Straftätern. Altersarmut ist oft der Grund. Da werden z. B. aus dem Supermarkt Lebensmittel mitgenommen.
Sicherlich gibt es unter ihnen Verbrecher, die altern und weiter schwere Straftaten begehen, aber 80% sind Ersttäter mit weniger schweren Verbrechen.

2 000 Senioren wurden anonym von der Soziologin Franziska Kunz nach Straftaten befragt. Sie fand heraus, dass Trunkenheit am Steuer das häufigste Vergehen war, danach waren es Steuer- und Versicherungsbetrug sowie Schwarzarbeit.
Andere Straftaten Älterer sind dagegen Diebstahl und Beleidigung z.B. der Nachbarn, Körperverletzung, Beschimpfung von Polizisten, Nötigung im Straßenverkehr oder häufiges Schwarzfahren im öffentlichen Nahverkehr.

Aber immer noch sind ältere Leute in NRW öfter Opfer als Täter. Ebenfalls in einem Zeitraum von 10 Jahren waren es 1 500 Betroffene und damit nahm die Zahl der Opfer um fast ein Drittel zu. Sie wurden Opfer von Gewalttaten sowie Raubüberfällen, Trickbetrug und Einbrüchen.

Print Friendly, PDF & Email
Please follow and like us:

Comment article

Your mail will not be published. Required fields are marked with a *. For more info see privacy

*

code

RSS
Follow by Email